Abflug nach New York & Trainingschool

Hallo meine Lieben,

nach langer Zeit gibt es jetzt endlich wieder einen Blogpost. Ich bin mittlerweile gut in Amerika angekommen und fühl mich super wohl in meiner Gastfamilie 🙂 Dazu aber im nächsten Blogpost mehr.

Vor 25 Tagen ging es für mich endlich los nach Amerika. Am Flughafen in Stuttgart habe ich mich mit vier anderen Au pairs getroffen, die ich davor schon über Facebook kennengelernt habe. Nachdem wir uns alle von Familie & Freunden verabschiedet haben, ging es durch die Sicherheitskontrolle. Natürlich musste es bei mir piepsen, sowie immer. Aber das wars noch nicht, nachdem mein Handgepäckskoffer, Laptop und Tablet durchleuchtet wurden, wurde ich in einen Nebenraum gebracht, indem mein Laptop und Tablet auf Sprengstoff untersucht wurden. Zum Glück wurde nichts gefunden 😀

Da es von Stuttgart keinen Dirketflug nach New York gibt, mussten wir zuerst nach Frankfurt. Der Flug von Stuttgart nach Frankfurt dauert nur 25 minuten, trotzdem sind wir mit einer kleinen Verpätung angekommen. Als wir in Frankfurt gelandet sind, hatten wir 1,5 Stunden bis zum nächsten Flug, die Zeit hat uns aber vorne und hinten nicht gereicht. Zum Glück ging das Boarding von unserem Flieger nach New York 50 minuten, ansonten hätten wir das NIE geschafft, das war uns zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht klar 😀 Da wir ja unserer Meinung nach genügend Zeit hatten, haben wir uns erstmal etwas zu essen gekauft. Danach haben wir uns ganz gemütlich auf dem Weg zu unserem Gate gemacht. Nachdem wir gefühlt den ganzen Flughafen durchquert haben, sind wir zur ersten Sicherheitskontrolle gekommen, bei der nur der Pass kontrolliert wurde. Nach kurzer Zeit kam schon die nächste Sicherheitskontrolle. Das Glück war an diesem Tag nicht auf unserer Seite, zuerst mussten wir wieder alle Flaschen, die wir teuer in Stuttgart im Flughafen gekauft haben, wegschmeißen. Zweitens wurde von fast jedem von uns der Koffer oder Rucksack durchsucht, bei einem anderem Au pair wurde sogar das Stofftier kontrolliert. Drittens, waren wir durch die ganze Durchsucherei mega im Stress (das Boarding lief schon seit 30 minuten) und sind deswegen zu unserem Gate gehetzt um dann festzustellen, dass die noch nicht mal die erste Klasse eingecheckt haben -.-

Was ich bis jetzt noch gar nicht erwähnt habe ist, dass wir von Frankfurt nach New York mit einem Airbus A380 geflogen sind. Das Flugzeug ist mega groß und man konnte sich gar nicht vorstellen, dass so etwas fliegen kann. Gerade weil das Flugzeug so groß war, haben wir gehofft, dass wir etwas mehr Beinfreiheit haben, was natürlich nicht so war.  Wenn dann noch ein Mann vor einem sitzt, der seinen Sitz die kompletten 8 Stunden hinten hatte, so wie bei mir, macht der Flug natürlich sehr viel Spaß -.- Abgesehen davon war der Flug eigentlich gut.

Nach 8 Stunden Flug sind wir dann endlich in New York gelandet. Nachdem wir durch alle Kontrollen durch sind, sollte eigentlich ein Cultural Care Mitarbeiter auf uns warten, was leider nicht so war. Wir waren nicht die einzigen die auf den Mitarbeiter warteten, sondern noch 4 weitere Au pairs. Nach ca. 30 minuten ist der Mitarbeiter von Cultural Care gekommen, der uns dann zur Trainingschool gefahren hat.

Die Trainingschool sieht von außen wirklich sehr schön aus, allerdings sieht man sobald man reingeht, dass sie schon einige Jahre alt ist. Im ersten Stock befanden sich die Klassenräume, im zweiten und dritten Stock die Zimmer. Wir waren alle in 6er Zimmern untergebracht, die aber meist nur zu zweit belegt waren. Auf jedem Stockwerk gab es einen Aufenthaltsraum, Duschen, Toiletten und ein extra Raum mit Waschbecken. Das Essen in der Trainingschool war nicht besonders aber ok, am besten war das Salatbuffet. Falls es einem gar nicht geschmeckt hat, gab es die Möglichkeit zu dem Supermarkt zu laufen und sich dort etwas zu essen zu holen oder zu dem Restaurant zu gehen.

Der Unterricht in der Trainingschool war interessant. Ich hatte eine ziemlich lässige Lehrerin, weswegen der Unterricht noch interessanter und lustiger geworden ist. Vor dem New York Trip am Donnerstag macht man einen Erste Hilfe Kurs. Es war gut nochmal alle wichtigen Punkte zu besprechen, da man sich dadurch jetzt viel sicherer fühlt.

Nach dem Kurs ging es dann endlich nach New York, dazu aber mehr im nächsten Blogpost 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s